Sky Watcher Esprit 100 ED Dreilinser

Ein fotografischer Vierzöller, der mit einem dreilinisigen Objektiv für möglichst wendig Farbe sorgt.


Ein Glas von Ohara und zwei Gläser von Schott kommen in dieser Optik zum Einsatz. Hergestellt von SkyWatcher ergibt dies eine Symbiose von guter optischer Qualität und relativ günstigem Preis. Allerdings stossen hier auch die Chinesen an eine Preis/Leistungsgrenze, denn nur mit "Billig" lässt sich ein solches Teleskop nicht mehr machen.

Die Qualität der Optikfassung ist bei diesem Teleskop gegenüber den bisherigen SkyWatcher Teleskopen verbessert, so dass das Teleskop insgesamt justierstabiler als die Konkurrenz aus eigenem Haus ist. Die Justage geschieht wie bei Chinesischen Geräten üblich durch seitliche Schräubchen, die aber nicht mehr direkt auf die Linsen drücken. Die Optik ist auf allen Oberflächen Mehrschichtvergütet.

Der Tubus ist mit Streulichtblenden ausgestattet und hat ein Leergewicht von gut 6,3 kg, zusammen mit Rohrschellen, Sucher und Anschlussadaptern von rund 9,5 kg. Für eine Optik mit 100 mm und 550 mm Brennweites zwar ein stolzes Gewicht, aber Stabilität geht hier klar vor.

Zur Optik wird ein Bildfeldkorrektor geliefert, der mit einem 48 mm Anschlussgewinde auch einigermassen grosse Sensoren ausleuchten kann.
Der Auszug hat einen freien Innendurchmesser von ca. 58 mm und kann als ganzes rotiert werden. Die Lauffläche der Antriebswelle und der Kugellager ist auf eine einfache Art dem legendären Feather Touch nachgeahmt, ohne jedoch dessen Qualität zu erreichen. Trotz der Verbesserungen ist der Auszug immer noch wegen der Durchbiegung ein Schwachpunkt an diesem Teleskop. Fotografisch wird man an Grenzen kommen, gerade wenn man eine etwas schwere, gekühlte CCD verwenden will. Optimal ist deshalb gleich der Austausch durch einen richtigen Feather Touch Auszug. So kann ein wirklich gutes fotografisches Teleskop mit überraschen hoher optischer Leistung realisiert werden.

 
Der mitgelieferte 9 x 50 Sucher kann auch auf einem Feather Touch montiert werden, wenn dies von Nutzen sein sollte. Das Teleskop wird mit zwei Rohrschellen geliefert, die auf einer Prismenschiene mit einen Querschnitt analog einem Vixen Schwalbenschwanz sitzen. Der 2" Auszug nach Crayford Bauweise ist zumindest visuell und für einfachere fotografische Arbeiten gut brauchbar und hat eine Untersetzung von 1 zu 11. Für fotografische Arbeiten im Primärfokus ist ein Flattener notwenidg. Alles in allem ein Teleskop das seinen Preis wert ist.

Technische Daten
Optik ED - Apo 100 / 550 mm f 5.5 - Dreilinser
Auszug Crayford aus Alu mit Untersetzung
Tubusgewicht   6,3 kg (ohne Transportkoffer)
Tubusmasse   ca. 150mm Durchmesser / ca. 450 mm Länge
Zubehör Transportkoffer, 9 x 50 Sucher, 2" Zenitspiegel, 28 mm LET Okular


Da der Okularauszug nicht so schwere Lasten tragen kann empfehlen wir für erfolgreiche fotografische Arbeiten einen Feather Touch als Ersatz. So kann mit einer guten Optik langfristig mit grossen Erfolg Astrofotografie auf hohem Niveau betrieben werden.
Eine andere Möglichkeit, den originalen Auszug zu "ersetzen" ist die Verwendung eines FLI Feinstfokussierers. Dabei wird der originale Auszug belassen, aber in ganz eingefahrener Position festgesetzt; der FLI wird dann danach montiert und erlaubt mit den richtigen Adapter eine äusserst feine und zuverlässige Positionierung der Kamera.
Mit einer stark kühlbaren Microline Kamera von FLI erreichen Sie viel bessere Resultate als mit jeder umgebauten DSRL in viel kürzerer Gesamtaufnahmezeit - gute Nächte sind eh schon rar.

...weil Bilder mehr als tausend Worte sagen:

Bildbeispiel mit dem Esprit 150 aufgenommen, Ausschnitt von M 31

[ Zurück zur Übersicht | Preisliste]
   
 
   
   
   
   
Home
AOKswiss online · Teleskope
Copyright © by AOK, Astrooptik Kohler. Alle Rechte vorbehalten.
Letzte Änderung: 1. Juli 2014, Webmaster