Hinode - Astrobinokular

Als drittes Gerät auf dem Markt bietet dieser "Astro - Gucker" eine etwas geringere Vergrösserung und damit ein etwas grösseres wahres Gesichtsfeld am Himmel als die Konkurrenz.

Einem Operngucker nachgebaut, aber auf astronomische Bedürfnisse ausgelegtes Gerät mit guter Leistung und mit nur 1,8facher Vergrösserung noch etwas weiterem wahren Gesichtsfeld als das schon länger erhältliche Gucki. Die Galileischer Optik entpuppt sich als grossartige Übersichtsoptik am Nachthimmel; in dieser Ausführung in der Astro-Praxis schlicht genial!. Der Nachteil dieser optischen Konstruktion mit begrenzter möglicher Auflösung wird durch eine hohe Qualität der Linsen soweit kompensiert, das er bei der Vergrösserung von gerade mal 1,8x völlig vernachlässigbar ist. Durch das Wegfallen der Umkehrprismen andererseits entsteht aber eine überraschend kontrastreiche Optik mit grossem und hellem Bild mit angenehm grossen wahrem Gesichtsfeld von ca. 24° am Himmel die etwas grösser ist als mit den Konkurrenzgeräten. So passt zB. das Sternbild Orion von Betelgeuze bis zum Rigel locker ins Bildfeld. Das perfekte kleine Beobachtungsmittel für das Herumschweifen am Sternenhimmel. Insgesamt zeigt es bei der geringeren Vergrösserung einen geringeren Objektkontrast als das Gucki, dafür weniger Reflexe wenn helle Objekte im Bildfeld sind.
Egal ob DeepSky Objekte oder einfach grosse Sternfelder, resp. Dunkelwolken - das plastische Bild macht es zum praktischen Begleiter in der Nacht und auch mal an einer Oper.

Durch das grosse wahre Gesichtsfeld lassens ich grosse Sternbilder mit einer nur von Auge nicht bekannten Brillianz und Sternfülle beobachten und so auch den Weg zu gesuchten DeepSky Objekten am Teleskop einfacher finden.

Ideal um auch einfach nur so etwas in der Milchstrasse herum zu schweifen oder auch die ganz grossen Objekte am Himmel an einem wirklich dunkeln Ort zu bestauen. Durch die geringe Grösse nimmt man es auch auf einer Reise gerne mit - man weiss ja nie...

Und wer weiss, bald kommt sicher ein grosser Komet daher - was kann schöner sein als der überwältigende Blick mit grossen und hellem Gesichtsfeld und bestem Kontrast.

Feldstecher mit Galileischer Optik; 40mm Öffnung und 1,8facher Vergrösserung und mehrschichtvergüteter Optik. Sehr feingängige Einzelfokussierung und von ca. 55 mm bis 72 mm einstellbarer Augenabstand. Der Gerät ist nur bedingt für Brillenträger geeignet, die Fokussierung erlaubt es aber auch bei Kurzsichtigkeit sicher den Fokus zu erreichen. Die Bildfeldgrösse am Himmel beträgt satte 24 bis 30° je nach effektivem Augenabstand und man kann von Auge bis ca. 2mag lichtschwächere Sterne erkennen. Gutes Einblickverhalten und auffallend helles Bild mit recht hohem Kontrast.

Geliefert wird die kleine und mit 180 gr sehr leichte Optik mit vier Deckeln und einer praktischen Handtasche und je einer Halteschlaufe für das Bino und die Tasche. Nachteilig ist, dass man die beiden Okulare ganz nach innen drehen muss damit es in der kompakten Tasche verpackt werden kann. Dafür ist dann das Gerät in der Tasche ungewöhnlich kompakt wie kein anderes. Einziger wirklicher Nachteil diese kleinen Gerätes ist eine gewisse Empfindlichkeit auf "Beschlagen" durch die Atemluft in der kalten Jahreszeit.

Ein vielleicht nützlicher Vorteil ist, dass man der Gerät in zwei Einzeloptiken trennen kann und so dieses als Monokular verwenden kann. Dies erweitert den Anwendungsbereich wie auch der Umstand dass es sich wegen der unglaublich kompakten Masse auch hervorragend als genialer Operngucker in der Oper verwendet werden und da auch mit Design bestechen kann.

[ Preisliste]

   
 
   
   
   
Home
AOKswiss online · Zubehör
Copyright © by AOK, Astrooptik Kohler. Alle Rechte vorbehalten.
Letzte Änderung: 10. Dezember 2018 Webmaster